Produktive Partnerschaften

Die außergewöhnliche Leistungsfähigkeit von Hochleistungswerkstoffen aus synthetischem Diamant gemeinsam mit Partnern gezielt weiterentwickeln.

Es ist das Ziel von Element Six, extrem leistungsfähige Lösungen bereitzustellen, die auf die Anforderungen von zahlreichen Industriezweigen zugeschnitten sind.

Hier nutzen wir gezielt unser Partnernetzwerk, um unseren Kunden und dem Endanwender wirtschaftliche Vorteile bieten zu können. Wir setzen die richtigen Leute ein und arbeiten konsequent darauf hin, individuelle Lösungen bereitzustellen. Einige unserer Partnerschaften bestehen übrigens schon seit gut 30 Jahren.

Hier zwei Beispiele dafür, wie Element Six dank der technischen Fachkompetenz und dem Anwendungs-Know-how des Unternehmens schnell produktive Partnerschaften mit Kunden gebildet hat:

Optimierung der Akustik
Die akustischen Eigenschaften von synthetischem Diamant prädestinieren ihn für die Klangwiedergabe. In einem Lautsprecher wird die Oberfläche zum Vibrieren gebracht, die dann wiederum Luft zum Vibrieren bringt und so Klang erzeugt. Ein Kalottenhochtöner aus synthetischem Diamant ist besonders leicht und steif und erreicht so bei der Klangwiedergabe Frequenzen von mindestens 70 kHz. Das gewährleistet ein klares, absolut brillantes Klangbild.

In enger Zusammenarbeit mit einem weltweit führenden Hersteller von Hi-Fi-Lautsprechern, der Firma Bowers & Wilkins, perfektionierte der Element Six Unternehmensbereich Technology die Züchtung von synthetischem Diamant in komplexen geometrischen Formen und der für eine perfekte Klangwiedergabe exakt richtigen Stärke. Gemeinsam mit Bowers & Wilkins entwickelten wir Hochtönerkalotten aus synthetischem Diamant für die Referenzbaureihe B&W 800 – Highend-Lautsprecher, mit denen das Unternehmen versucht, der Perfektion bei der Klangwiedergabe so nahe zu kommen wie nur möglich.

Synthetischer Diamant als Halbleitermaterial
Synthetischer Diamant ist schon seit langem als ein Halbleitermaterial anerkannt, das viele unterschiedliche Strahlungsarten erkennen kann, von UV- bis Röntgenstrahlen. Element Six verfügt über das nötige Wissen, um aus synthetischem Diamant Material in der Größe, der Qualität und der Einheitlichkeit herzustellen, die für anspruchsvolle Erfassungsanwendungen erforderlich sind, zum Beispiel in der Hochenergiephysikforschung beim Large Hadron Collider Projekt (LHC) am CERN.

In Zusammenarbeit mit der CERN RD42 Gruppe hat Element Six die Synthesetechnologie entwickelt, die gewährleistet, dass der aus synthetischem Diamant hergestellte Werkstoff die Erfordernisse für die Experimente in der Hochenergiephysik erfüllt. So entstand bei Element Six Material in Elektronikqualität, dessen Eigenschaften zusätzlich für den Einsatz im LHC optimiert wurden.

Bei ihrem Versuch, die Bedingungen im Universum Augenblicke nach dem Urknall nachzubilden, sind die CERN Wissenschaftler in der Lage, zwei Teilchenstrahlen mit deutlich höherer Geschwindigkeit frontal kollidieren zu lassen, als je zuvor.

Synthetischer Diamant eignet sich perfekt für solche außergewöhnlichen Überwachungs- und Detektionsanwendungen. Siliziumdetektoren können aufgrund der Strahlung nicht dauerhaft eingesetzt werden, während synthetischer Diamant die hohe Strahlungsbelastung auch über einen langen Zeitraum hinweg problemlos übersteht.