Ann Cormack

Non-Executive Director 

Ann Cormack wurde am 1. Oktober 2017 zum Executive Head, Human Resources der De Beers Group ernannt. Davor war sie bei Rolls-Royce ab 2013 als Director International für das internationale Team sowie für den Bereich Global Government Relations verantwortlich. Vor ihrer Tätigkeit bei Rolls Royce war sie Managing Director im Energiebereich von Xyntéo. 

Cormack verbrachte die ersten 20 Jahre ihrer beruflichen Laufbahn bei Royal Dutch Shell und hatte dort verschiedene Führungspositionen inne, zuletzt leitete sie das globale konzerninterne B2B-Consultany-Team und den Geschäftsbereich European Fleet Fuel Cards. 

Anschließend übernahm Cormack die Position als Managing Director des Small Business Service im Handels- und Industrieministerium des Vereinigten Königreichs und schließlich die des Chief Executive eines Joint-Venture im Bereich Biokraftstoffe, das zu 50 Prozent zu BP gehörte. 
Cormack studierte moderne Fremdsprachen an der Universität Edinburgh und schloss das Studium mit dem akademischen Grad MA ab. Anschließend studierte sie Russisch an der Universität Strathclyde (ebenfalls in Schottland) und erwarb ein Postgraduate-Diplom. 

Ann Cormack ist nicht-exekutive Direktorin des  Audit and Risk Assurance Committee im Außen- und Commonwealth-Ministerium des Vereinigten Königreichs sowie Vorstandsmitglied der internationalen Beratungsgruppe der CBI (Confederation of British Industry). Darüber hinaus ist sie Ratsmitglied des Royal Institute for International Affairs (Chatham House). Cormack diente als Ratsmitglied des British Institute of Energy Economics von 2005 bis 2016 und hatte von 2006 bis 2007 den Vorsitz des Rats inne.